post

Bundesliga Vorschau – Vorschau: Bayern München in Leipzig

Jupp Heynckes wird nach einer anstrengenden englischen Woche die Ausgangslage des FC Bayern München im Sonntagsspiel gegen Leipzig drehen. Die Roten Bullen haben zwar in der letzten Saison viel von ihrem Glanz verloren, sind aber trotz der jüngsten lauwarmen Ergebnisse in der Bundesliga immer noch Gegner, da sie bis ins Viertelfinale der Europa League vorgedrungen sind. James ist zurück Heynckes bestätigte, dass James Rodriguez am Sonntag in der Startformation sein Comeback von einer Wadenverletzung feiert. Während James zurückkommt, werden die Bayern auf zwei weitere Mittelfeldspieler verzichten müssen: Thiago Alcantara, der sich nach dem Eröffnungstreffer gegen Besiktas eine Fußverletzung zugezogen hat, und Corentin Tolisso, der sich noch immer von den schweren Blessuren gegen Hamburg erholt. Arjen Robben ist auch unwahrscheinlich zu spielen. Er wurde von der Mannschaft, die in letzter Minute nach Istanbul geflogen war, wegen einer eingeklemmten Nerven, die er in der Praxis erlitten hatte, zerkratzt. So könnte Heynckes den Rest des Teams aufstellen: Die wahrscheinlichsten Kandidaten, die von der Rotation profitieren könnten, sind Juan Bernat, Sebastian Rudy und Niklas Süle. Bernat kann Franck Ribéry auf dem linken Flügel etwas dringend benötigte Ruhe geben, während Rudy Javi Martinez im defensiven Mittelfeld entlastet und Süle den Platz von Mats Hummels oder, wahrscheinlicher, Jerome Boateng übernimmt. Wir werden sehen, ob Heynckes das gleiche Bedürfnis verspürt, den Trupp zu drehen. Müde Leipzig Die Saison war eine bunte Mischung für die sächsischen Newcomer. Leipzig ist gerade ins Viertelfinale der Europa League vorgedrungen (was die verlockende Aussicht auf ein eventuelles Treffen mit dem Feeder-Schwesterverein Red Bull Salzburg erhöht), aber ihre solide Leistung in Europa hat ihnen den nachhaltigen Erfolg in der Bundesliga gekostet. Leipzig hat in den letzten vier Bundesligaspielen zwei Unentschieden und zwei Niederlagen kassiert und ist damit auf den sechsten Platz abgerutscht. Leipzig hat die Bayern in vier Begegnungen noch nicht bezwungen, obwohl sie in der Vergangenheit mit Siegen geflirtet haben, darunter auch ein Elfmeterschießen im DFB-Pokal, bei dem Timo Werner das entscheidende Tor verfehlte. Was die Leipziger Mannschaft anbelangt, ist Marcel Sabitzer, der David Alaba als Fußballer des Jahres 2017 verdrängte, zweifelhaft. Mittelfeldspieler Diego Demme wurde leicht getroffen und der kreative Offensivspieler Emil Forsberg erlitt einen Schlag auf den Kopf. Wenn diese Spieler tatsächlich nicht verfügbar sind, kann Ralph Hasenhüttl dem 18-jährigen Ademola Lookman eine Chance auf dem rechten Flügel geben, wobei Bruma den linken Flügel hält. Kevin Kampl ist ein starker Kandidat, um mit der dynamischen Naby Keita im zentralen Mittelfeld zu spielen. In der hinteren Reihe darf Konrad Laimer Bernardo nach seiner starken Leistung in St. Petersburg etwas ausruhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.