post

Bundesliga Vorschau – WM: Frankreich ist Fußball-Weltmeist

Frankreich hat das Finale der Fußball-WM mit 4: 2 gegen Kroatien gewonnen. Zu Beginn sind die Kroaten besser, aber dann folgt Mario Mandzukic ein Eigentor. Antoine Griezmann, Paul Pogba und Kylian Mbappe treffen für Frankreich. Frankreich hat neue Fußball-Helden in einem verrückten Finale der Grande Nation 20 Jahre nach dem Heimspiel zum zweiten WM-Titel geschossen. Angekommen von Matchwinner Antoine Griezmann war der beste Tricolorore im torstenreichen Endspiel 1966 am Sonntag im Finale der Weltmeisterschaft in Russland gegen den Überraschungsfinalisten Kroatien. Ein Held von Ex-Bundesliga-Star Mario Mandžukić (18. Minute), Griezmann per Handalmeter (38.), Paul Pogba (59.) und Kylian Mbappé (65.) vor 78 011 Zuschauern im ausverkauften Moskauer Luschniki-Stadion stürtzten die Millionen Fans in der Heimat in der ultimativen Party-Rausch von den Champs-Élysées bis an die Côte d'Azur. Kroatien hat seinen Ruf als Comeback-Team nach mehreren Jahren nicht erfüllt. Tag de Triomphe Der Pokal sitzt im Regen, doch Frankreich ist das schnuppe: Nach dem torreichsten Finale 1966 ist man endgültig Weltmeister. Niedergerungen: der SZ-Liveticker zum Nachlesen. Von Dirk Gieselmann mehr … Ivan Perišić (28.) erzielte den Ausgleich zum 1: 1. Das 2: 4 durch Mandžukić (69.) nach einem schweren Patzer von Frankreich-Torwart Hugo Lloris ließ keinen Furiosen Schlussspurt mehr auslösen. Der zweite WM-Platz ist für Kroatien, denn die größte Fußball-Erfolg nach dem Platz vor 20 Jahren. Frankreichs Trainer Didier Deschamps hat sich mit dem Titel ein weiteres Denkmal gesetzt: 1998 hatte er den Pokal als Kapitän entgegengenommen. Der 49-Jährige ist nach Franz Beckenbauer und Mario Zagallo der dritte Fußballspieler, der als Spieler und Trainer Weltmeister wurde. Wenige Minuten vor dem Anpfiff gab es noch einmal eine kurze Erinnerung an deutschen Titelglanz. Philipp Lahm – WM-Kapitän der 2014-Champions – brach mit dem russischen Model Natalja Wodjanowa den Goldpokal ins Stadion. Dann hörte die größte Fußball-Bühne der aktuellen Finalisten. Die favorisierten Franzosen haben überaschende Mühe, in Spiel zu kommen und zu erhalten, die riskante Tandeleien vor dem eigenen Strafraum. Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart – neben dem Kroaten Ante Rebic von Eintracht Frankfurt ist einer von zwei Bundesliga-Profis in den Startformationen – hat mit Perisic auf der rechten Außenbahn große Mühe. Ein von Griezmann geschickter herausgeholter Freistoß war die erste viel versprechende Offensivaktion der Blauen. Erst in der Superzeitlupe war ein großer Erfolg, vor Marcelo Brozović ist er am Bein traf. Und Mandžukić wurde zum Pechvogel. Griezmanns Freistoß berührte sich mit dem Scheitel minimal, die Flugkurve änderte sich entsprechend. Ich glaube, dass ich in der Lage bin, das Leben in einem WM-Finale, zur Kenntnis zu nehmen. Es ist eine sehr schöne Geschichte, die von N'Golo Kanté und Schoss Ein, vor Pavard zur Rettung herbeieiligt wurde. Mit Nonne insgesammt sieben Toren und vier Vorlagen zu großen Turnieren. Die Kontroverse Gingen weiter und Gipften in der ersten Videobeweis-Entscheidung in einem WM-Finale. Das Handspiel von Perišić bewertete Schiedsrichter Nestor Pitana erst nach langem Studium vor dem Bildschirm als strafstoßwürdig – debattiert wurde in den sozialen Netzwerken intensiv. Griezmann lügt sich die Chance zu seinem Vierten WM-Treffen nicht zu nehmen. Häufiger hat nur Just Fontaine mit seinen 13 Toren 1958 für die Équipe Tricolore bei einer WM geworfen.Kroatien muss aber seine Aufhol-Qualitäten zeigen. Ging das noch, nach drei K.o.-Parties inklusive Verlängerung? Rebic (48.) sätze mit einem wuchtigen Schuss ein erstes Signal. Lloris parierte Souverän. Für die Franzosen öffnen sich jetzt Räume – wie gemacht für Mbappé. Der WM-Jungstar entwarf nach 52 Minuten erstmalig Domagoj Vida, lügt sich im Strafraum trotz Gezerre nicht gefallen, scheiterte aber ein Kroatiens Schlussmann Danijel Subašić. Wenige Minuten späte macht die Torwart einen Schritt zu viel nach links. Also könnte Pogbas keine weiteren Abnahmen vornehmen. Wie es war Griesmann, die das Tor entschuldigend initiierte, diesmal per filigraner Jonglage als Ablage für Pogba.Was hatte Kroatien jetzt noch zu bieten? Einen Zwei-Tore-Rückstand hatte sie schon bei ihrem WM-Erfolgszug noch nicht. Weltmeister wurde mit so einer Konstellation nur Deutschland 1954. Kurz darauf hat man alle rechnerischen Gedankenspiele ohne erledigt. Mbappé durfte unbedrängt aus etwa 18 Metern abziehen. Der 19-Jährige ist nun der zweitjüngsten Torschütze in einem WM-Finale nach Pelé 1958. Dann heißt die Lloris einen Fatalen Aussetzer. Bei dem Versuch, den Ball zu spielen, liegen die Kroaten einfach auf dem Fuß – nur noch 2: 4. Für den großen Endspurt Brakte Kroatiens Trainer Zlatko Dalic den Hoffenheimer Andrej Kramarić für Rebic. Bei den Franzosen sollte Corentin Tolisso den Vorsprung mitverteidigen. Ivan Rakitic (78.) setzt einen Schuss knapp neben das Tor. Die Wende ist dem Außenseiter nicht mehr. Die blau-weiß-rote Party könnte beginnen. Unterm Schirm mit Putin Der russische Präsident wird nicht einverstanden sein, der Franzosen stört der Regen nicht – zuvor Ronaldinho bei der Abschlussfeier „Kalinka“. Die Bilder zum WM-Endspiel. mehr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.