post

Europameisterschaft 2020: 10 Elite-2020-Rekruten sollen südamerikanische College-Fans kennenlernen

Hintergrund: Dienstag habe ich Elite-Rekruten in der Klasse von 2019 behandelt .

Am Wochenende strömten Talente aus allen Teilen des Südostens in den Bundesstaat Florida für einen 7-gegen-7-Wettbewerb. Am Samstag fuhr ich für die NFA 7v7 Southeast Championship nach Bradenton zur IMG Academy. Am Sonntag fuhr ich über die Adidas East Championship in Homestead (sehr South Miami).

Mittwoch, es sind Underclassmen, die hauptsächlich aus Aussichten für 2020 bestehen.

Üblicher Haftungsausschluss: Ich bin nur eine Person. Wenn zwei Felder gleichzeitig verwendet werden, sehe ich nur die Hälfte der Spiele. Es ist durchaus möglich, dass einige andere Spieler großartige Leistungen zeigten, wenn ich nicht zuschaute, oder Spieler auf dieser Liste spielten weniger gut, wenn ich nicht zuschaute. Ich kann nur weiterleiten, was ich sehe.

Quarterbacks!

Die QB-Klasse im Jahr 2019 fehlt bisher ernsthaft im Vergleich zu der großartigen Gruppe im Jahr 2018. Diese Kluft wurde erst größer, als JT Daniels , der einmütig beste Spieler in der Klasse von 2019, in die Klasse 2018 umklassierte und sich ein ganzes Jahr früh einschrieb Fülle den von Sam Darnold geräumten Platz. Aber von dem, was ich gesehen habe, fehlt auch die QB Klasse 2019 im Vergleich zu früheren Jahren.

Aber für die Klassen 2020 und 2021 sah ich zwei ermutigende Aussichten.

Der erste ist 2020 TJ Finley . Von Ponchatoula, Louisiana (nordöstlich von New Orleans, wo I-55 auf I-12 trifft). Finley ist 6’6, 230 Pfund und wird erst am 25. März 16 Jahre alt. Physley fällt Finley auf. Er ist ein Riese und hat einen jungen Körper. Sein Vater scherzte mit mir, dass sie als Kind seine Geburtsurkunde mit sich herumtragen mussten.

Finley hat einen großen Arm, den man von einem Kind seiner Größe erwarten würde, aber er hat mich mit seiner Kombination aus Reißverschluss und Touch beeindruckt. Das ist nicht etwas, was du immer siehst. Und er hatte eine gute Vorstellung davon, wohin er mit dem Fußball gehen sollte.

TJ Finley

Finley ist derzeit nicht bewertet (wie die meisten Spieler in der Klasse von 2020), aber Ansprüche Angebote von Alabama, Auburn, LSU und den Mississippi Schulen.

Texas A & M-Trainer Jimbo Fisher war am Sonntag anwesend (erlaubt unter NCAA-Regeln, da sein Sohn in einem 7: 7-Kader in Tallahassee spielt), und ich konnte nicht anders, als zu denken, dass er Rückblenden zu einem anderen großen QB hatte, den er trainierte: JaMarcus Russell.

Ein weiterer junger QB, der den Sonntag wirklich beeindruckte, war Aaron McGlaughlin aus Buford (Georgia). Er ist tatsächlich sieben Monate älter als Finley, ist aber in der Klasse 2021. McGlaughlin ist 6’4, 205 und wirft wie Finley den Ball mit viel RPMs und Touch. Er scheint zu wissen, wohin er mit dem Ball gehen soll. Er war einer der besten QBs auf der Veranstaltung. Außerdem sieht er einfach wie jedes Georgia QB aus. Angebote umfassen Auburn, Florida Staat, Georgia, Michigan, USC und Texas A & M.

Aaron McGlaughlin

Spezielle Passfänger

Wenn Sie das Stück von Tuesday lesen, haben Sie den absolut lächerlichen Fang von Marcus Rosemy gesehen .

Im Gegensatz zum Herausfinden wer der beste Spieler war, war diese beste Spielentscheidung einfach. Es war Marcus Rosemy , ein 2020 WR aus Ft. Lauderdale (Florida) St. Thomas von Aquin, macht einen lächerlichen Fang gegen eine der besseren Ecken in seiner Klasse. Es war eine gute Berichterstattung und ein noch besserer Fang. Schau nur.

Rosemy ist 6’1, 180 Pfund und hat große Hände. Er hat ein gutes Verständnis davon, Wege für jemanden in seinem Alter einzurichten, und er zupft den Ball gut. Ich habe mit jemandem gesprochen, der ihn in Aquin gesehen hat, und sie haben gesagt, das Einzige, was er braucht, ist Selbstvertrauen. Er kommt sicherlich zu seinem eigenen und beansprucht frühe Angebote aus Florida, Georgia, Ohio State und Texas. Ich muss denken, Florida State und Miami werden bald kommen.

  • Ein weiterer Sternempfänger, auf den man achten sollte, ist Marcus Fleming aus Miami Northwestern. Fleming ist 5’11, 170 und öffnet sich immer. Er hat eine gute Top-End-Geschwindigkeit, aber es ist seine Schnelligkeit und Richtungswechsel, die ihn und andere Verteidiger distanzieren. Fleming fängt den Ball zuverlässig mit den Händen und zeigt ein gutes Gefühl, Platz zu finden und sich darin zu setzen. Ich habe ihn 2018 dreimal gesehen und bin verkauft worden. Er kann Slot in der oberen Hälfte des Power 5 spielen. Bisher haben Arkansas, Kentucky, Louisville und NC State angeboten.
  • Aydin Henningham , Deerfield Beach (Fla.): Henningham ist 6’1, 200 und hat ein ausgewogenes Spiel. Er ist nicht der Größte, nicht der Schnellste, aber er macht harte Fänge, weiß, wie man sich öffnet und macht die kleinen Dinge richtig. Florida, LSU und Ohio State haben angeboten. Henningham ist ein ernsthafter Student und erzählte mir, dass er daran interessiert ist, von Stanford zu hören.
  • Ja’Corey Brooks , Miami (Florida) Booker T. Washington: Brooks ist der einzige Erstsemester auf dieser Liste, aber er ist in der Rekrutierung von Kreisen seit der achten Klasse bekannt, als Tennessee ihn anbot. Augäpfel, würde ich sagen, er ist 6’3, 190 und benutzt seinen großen Körper, um Verteidiger abzuschirmen. Er ist geschickt darin, den Fußball zu spielen und für seine Größe und sein Alter ist er nicht langsam. Florida, Georgia und Miami haben bereits angeboten.

Lange Coverjungs in Hülle und Fülle

In der Vergangenheit scheint es, dass viele Receiver später in ihrer Karriere in die Defensive gegangen sind. Aber mehr und mehr merke ich, dass Spieler, die wie Empfänger aussehen, in jüngeren Jahren defensiv spielen. Hier sind ein paar, die meine Aufmerksamkeit erregt haben. Mit zwei Jahren, bevor sie College-Ball spielen, ist es möglich, dass einige dieser Ecken zu Sicherheiten wachsen, aber sie sind alle Baller.

  • Dwight McGlothern , New Caney (Texas): Ich bin schon lange ein Fan, und egal ob in der Ecke oder in der Sicherheit, der 6’3 Defensive-Back machte weiterhin Spiele. McGlothern ist einer der wenigen Spieler in diesem Stück, die bereits bewertet sind (vier Sterne). LSU, Texas A & M, Texas, und alle SEC-Mächte haben angeboten.
  • Henry Gray , Miami (Florida) Zentral: 6’1, 175, gute Geschwindigkeit, gute Körperbeherrschung, gute Instinkte und eine großartige Mentalität für die Position? Melden Sie mich an. Gray hat gerade ein Angebot von Miami bekommen, also erwarte, dass seine Rekrutierung abläuft.
  • Ja’Marquis Johnson , Nashville (Ga.) Berrien Co .: Wenn Johnson in einer größeren Stadt spielt, wäre er bekannter. Aber er explodiert sowieso. Er ist 6’3, 208, mit einer 80-Zoll Spannweite. Er spielt auf der Highschool Receiver und Cornerback, spielte aber QB, als das QB seines Teams verletzt wurde. Er sieht aus wie Vince Young läuft und Josh Harvey-Clemons in der Sekundarstufe. Mit seinem Rahmen erwarte ich, dass er sich entweder in eine Elite-Jumbo-Sicherheit, einen Linebacker oder einen Hybrid-Tight-End / -Empfänger verwandeln wird. Bis jetzt sind seine Angebote Florida State und Southern Miss. Junior-Tagesbesuche in Clemson, Georgia und anderen südöstlichen Mächten sind geplant.
Ja’Marquis Johnson
  • Fred Davis und Miles Brooks , Jacksonville (Florida) Trinity Christian: Davis (6’2, 170) ist ein wenig länger und schlanker, während Brooks (6’1, 175) ein bisschen mehr ausgefüllt aussieht. Beide werden von der Elite der Elite bekämpft werden und in den kommenden Jahren viel Glück gegen TCA haben. Davis wurde bereits von Alabama, Florida, Nebraska, UCLA und Virginia Tech angeboten. Apropos die Hokies, sie boten Brooks an, als er ein Neuling war, und Florida, Miami, Nebraska, South Carolina und UCLA sind alle gefolgt.
  • (Bonus-Spieler, der nicht aus dem Südosten ist) – Luke Hill , Washington (DC) St. Johns College Vorbereitung: Hill hat einige Klebrigkeit zu ihm bei 5’11, es ist leicht zu sehen, warum Hill Angebote vom Boston College, Maryland abgeholt hat , Penn State, South Carolina und beide Virginia Schulen. Hill hat eine großartige kurze Erinnerung für einen Cornerback; Er ist der Spieler, gegen den Rosemy den lächerlichen Fang gemacht hat (oben), aber er ist gleich wieder zurückgeprallt, um einige eigene Spiele zu machen.